Autor: Martin Weiss

Vom Abi direkt zur Bundeswehr – mit Studium bis zum General

Leicht war die Schule für mich nicht: In der fünften und sechsten Klasse auf dem Gymnasium hatte ich zwar sehr gut angefangen, um dann allerdings über die Jahre umso stärker nachzulassen und in der zwölften Klasse mit mangelhaften Leistungen in vier Hauptfächern und einem Wahlpflichtfach fulminant sitzenzubleiben. Da blieb mir dann nur noch, die Schule zu wechseln und schließlich einen konzentrierten Endspurt hinzulegen. Dazu war einiges an Selbstdisziplin vonnöten. Und schließlich habe ich dann nach dem Prinzip „Triumph des Willens“ die Kurve gekriegt und am Nordsee Gymnasium Büsum ein doch noch gutes Abitur gemacht. Schon ein Jahr vor Ende...

Read More

„Hätte ich das mal gewußt, als ich jung war“

Mentoren sind Menschen, die in ihrem Leben schon viel erlebt und erreicht haben. Gutes und auch nicht so Gutes. Im Rückblick jedenfalls denkt man: “ hätte ich das mal gewußt, als ich jung war.“ Erfahrung und Wissen an junge Menschen weitergeben und die Netzwerke für diese zu öffnen, das hat sich „Haus der Mentoren“ auf die Fahne geschrieben. Frauen und Männer aus der Wirtschaft, der Kultur, des Sports und der Politik beraten und begleiten junge Menschen. Diese widerum bilden die Vielfalt unserer  heutigen Zeit ab. Wir überspringen gemeinsam die Hürden, gern in ganz Deutschland und gern mit Ihrer Hilfe....

Read More

Mit Speditionslehre, BWL und Jura zum anerkannten IHK-Geschäftsführer und Verkehrspolitiker

Der am 9.11.44 in Birstein (Kreis Vogelsberg) geborene Hans-Peter Debling studierte nach der Lehre zum Speditionskaufmann und dem Abendstudium an der Akademie für Welthandel Betriebswirtschaft und Jura an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt/Main mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann und der Dissertation über das Thema:   „Das nationale Sammelladungsgeschäft des Spediteurs nach §§413 ff.HGB und 14 GÜKG“   Debling hätte an der Universität als Logistikprofessor seine wissenschaftliche Arbeit und Forschung weiter führen können .seine primäre Neigung galt jedoch Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen.   Er setzte seine berufliche Laufbahn 1975 als Direktionsassistent des Gesamtbereiches Logistik bei der BASF in Ludwigshafen fort. Im Jahre 1978 übernahm er den Exportbereich der Bremer Lagerhaus Gesellschaft.   1983 wurde  er Chef des Logistikbereichs der Krupp Industrietechnik: Der Schwerpunkt der Logistik lag darin, die Qualität der  angebotenen Verkehrsfunktionen im rahmen der Vernetzung der Verkehrsträger zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten zu reduzieren.   Von 1988-1995war Hans-Peter Debling Logistikchef der  Dyckerhoff AG Wiesbaden.   Von 1996-2009 war er Geschäftsführer bei der IHK Frankfurt Main mit den Schwerpunkten Verkehrspolitik, Standortpolitik, Tourismus. Er war Sprecher der hessischen Kammern in allen Gremien beim Ausbau des Flughafens Frankfurt Main-   Heute ist er beratend auf dem Verkehrssektor und beim ADAC tätig.   Hans-Peter Debling hat sein gesamtes Berufsleben nach seiner Speditionslehre und seinem akademischen Werdegang in der Logistikbranche und Verkehrspolitik verbracht.   Der heutige Unternehmensberater wird als profunder Verkehrsfachmann geschätzt. Gerne vermitteln wir Ihnen bei Interesse ein persönliches Gespräch...

Read More

Biologie und Kunst: Karriere mit Fotografie, Video und Installation

Folgende Stationen waren Teil meiner Reisestipendien: die Vertigo- Städte: Tokyo und Hiroshima, die Japanische Kultur mit meiner Künstlerkollegin in Yokohama kennenlerne, die Hawaii University besuchen in Honolulu, (Butoh– Tanz) fotografieren und dem San Francisco Art Institute (Digitale Medien) meine Arbeit vorstellen, an der UCLA Los Angeles und bei amnesty International in Irvine/ Laguna, Kalifornien und in Seattle Video- und Filmarbeiten studieren und ein Interview mit Gary Hill (Videokünstler) über Japan führen, dem Chicago Art Institute meine Portfolio präsentieren und in New York das Jonas Mekas Filmarchive besuchen. Zwei Jahre später bekam ich ein anderthalbjähriges Stipendium für Paris über das...

Read More