Nach meinem Abitur habe ich an der Universität Bonn Volkswirtschaftslehre studiert, wobei ich mit dem Fach Bankbetriebslehre eine betriebswirtschaftliche Vertiefung wählte. Während des Studiums absolvierte ich zwei Praktika bei der Deutschen Bank, schwerpunktmäßig im Firmenkundengeschäft, ergänzt um Stationen in den Bereichen Baufinanzierung, Vermögensanlage und Privatkundengeschäft. Besonders prägend war mein Einsatz in der Filiale Potsdam im Jahr 1991, wo ich den Transformationsprozess der ostdeutschen Wirtschaft aus nächster Nähe miterleben durfte.

Im Anschluss an das Diplom erfolgte 1993 mein Berufseinstieg bei Deloitte in Berlin. Hier bin ich im Bereich Financial Services tätig, der sich der Betreuung von Banken und Finanzdienstleistern widmet. Nach bestandenem Berufsexamen wurde ich 2001 zum Wirtschaftsprüfer bestellt und erhielt im gleichen Jahr bei Deloitte Prokura. Im Jahr 2007 erfolgte meine Beförderung zum Director.

Inhaltlich beschäftige ich mich mit Prüfungs- und Beratungsprojekten zu aufsichtsrechtlichen Fragestellungen, insbesondere mit Bezug zum internen Kontrollsystem und zur Compliance-Organisation von Banken. Seit 2001 leite ich ein Competence Center für diesbezügliche Themen bei Deloitte in Berlin. Seit 2010 bin ich zusätzlich Mitglied des AML Global Leadership Team von Deloitte, eines rund dreißigköpfigen Gremiums, das den Einsatz von weltweit rund 1.400 auf Geldwäscheprävention und Finanzsanktionen spezialisierten Fachmitarbeitern koordiniert und einen Erfahrungsaustausch über regulatorische Entwicklungen sicherstellt.

Der regionale Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in Deutschland, darüber hinaus führten Einsätze mich in über 20 internationale Lokationen, darunter London, New York und Hong Kong.

Neben meiner Projektarbeit wurde ich mehrfach zum Gerichtssachverständigen für betriebswirtschaftliche und bilanzrechtliche Fragestellungen sowie zum Gutachter bei Schiedsgerichtsverfahren (DIS und ICC) bestellt.

Ferner zählt Facharbeit zu meinen Tätigkeitsschwerpunkten. Im November 2007 war ich Vorsitzender der Arbeitsgruppe Finanz- und Kapitalmarktrecht beim 6. Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsrechtssymposium an der Tongji-Universität in Shanghai. Im Jahr 2010 fungierte ich als einer von drei Verantwortlichen für eine im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführte Evaluierung der Umsetzung der 3. EU-Geldwäsche-Richtlinie. Diese diente als Grundlage für die Neufassung des entsprechenden Regelwerkes (Verabschiedung der 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie in 2015). Seit November 2015 bin ich Mitglied der Arbeitsgruppe Geldwäscheprüfung beim Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW).

Im Zusammenhang mit meiner Facharbeit spielen auch Lehr- und Vortragstätigkeiten eine wichtige Rolle. Als Dozent an der Sparkassenakademie Niedersachsen in Hannover (seit November 2008) und an der Ostdeutschen Sparkassenakademie in Potsdam (seit April 2007) referiere ich zu Fragen der internen Sicherungsmaßnahmen nach § 25h KWG. Daneben habe ich zahlreiche Vorträge bei Konferenzen und Fachveranstaltungen im In- und Ausland gehalten, unter anderem beim European Finance Forum in Luxemburg (EFF), beim Bundesverband Investment und Asset Management (BVI), beim Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), bei der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) und beim Strafverteidigertag, der jährlich von verschiedenen deutschen Strafverteidigervereinigungen organisiert wird. Seit 2005 halte ich zudem einmal pro Jahr die Laudatio für die beste Bachelor-Arbeit auf dem Gebiet des internationalen Wirtschaftsrechts bei der Absolventenfeier der Brunswick European Law School.

Während meiner gesamten beruflichen Laufbahn habe ich die fundierte wirtschaftstheoretische Ausbildung, die an der Universität Bonn vermittelt wird, zu schätzen gewusst. Als sehr hilfreich haben sich zudem zwei weitere Umstände erwiesen: Zum einen, dass der Lehrstoff um juristische Vorlesungen in den Bereichen Handelsrecht, Gesellschaftsrecht und Verwaltungsrecht sinnvoll ergänzt wurde. Zum zweiten, dass neben renommierten Theoretikern auch erfahrene Praktiker zum Lehrkörper gehörten, darunter beispielsweise Alfred Herrhausen.

Thomas Kurth, Berlin, 10. Januar 2016

(Alfred Herrhausen, Verlinkung : www.wikipedia.org, IDW)

 

Gerne vermitteln wir ein Gespräch mit Herrn Kurth. Senden Sie uns eine Email an m.weiss(at)Haus-der-Mentoren.de  Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.

Auf der Website Mentoring4u.de finden Sie weitere Informationen zu ähnlich gelagerten Ausbildungsberufen:

Bankkaufmann/-frau, ein Berufsbild, das viele Möglichkeiten bietet

Ausbildung im Finanzamt und mit PlanB in die Industrie

Beamte/Beamtin im mittleren technischen Dienst

Beamte/Beamtin im mittleren nichttechnischen Dienst

Steuerfachangestelle/r – mit PlanB zu Private Equity und Unternehmensberatung

Fachangestellte/r für Bürokommunikation

Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung mit PlanB ins Investmentbanking